BIOGRAPHIE

Ausbildung

Am 24.03.1976 in Wiesbaden geboren, erhielt er mit zehn Jahren seinen ersten Klavierunterricht, bevor er 1991 sein Kirchenmusikstudium am Bischöflichen Institut für Kirchenmusik in Mainz begann. Ab 1993 Studium an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien und Graz und an der Universität Wien.

Engagements

Ab 1994 Hospitanzen und Assistenzen u.a. bei Carl Robert Helg bei der „Musical-Classics“-Tournee mit Peter Hofmann und Anna Maria Kaufmann und Caspar Richter bei der Europapremiere von Disneys DIE SCHÖNE UND DAS BIEST im Wiener Raimundtheater. 1996 nahm Árpád Krämer die Choreinstudierung der Konzertreihe DER JUNGE VERDI mit Keith Ikaia-Purdy, Martile Rowland und Carlo Guelfi unter der Leitung von Eve Queler in Wiesbaden und Mannheim und 1997 die Einstudierung einer konzertanten Aufführung von Andrew Lloyd Webbers DAS PHANTOM DER OPER in der Zagreber Philharmonie vor.1999 war er für die Uraufführung von Gerd Kührs Oper TOD UND TEUFEL Assistent von Ulf Schirmer am Grazer Opernhaus, an dem er auch Jerry Hermans HELLO, DOLLY! dirigierte. 2000 brachte er in Wien  u.a. Wolfram Wagners ELEGIE FÜR OBOE UND STREICHORCHESTER zur Uraufführung. Es folgten Konzerte mit dem Jungen Kammerensemble Wien sowie Engagements u.a. an der Alten Oper Frankfurt und bei den Bregenzer Festspielen.

Von 2003 bis 2005 war er als Assistent von Walter Kobéra an der Neuen Oper Wien tätig. In dieser Funktion studierte er nicht nur die Uraufführung von Wolfram Wagners ENDLICH SCHLUSS, Christoph Coburgers ZWISCHENFÄLLE beim Donaufestival 2004, Kurt Weils DIE SIEBEN TODSÜNDEN, die österreichische Erstaufführung von John Caskens GOD´S LIAR beim Wiener Klangbogen und Kurt Schwertsiks DIE KATZELMACHER ein, sondern dirigierte auch Vorstellungen von Helmut Lachenmanns DAS MÄDCHEN MIT DEN SCHWEFELHÖLZERN bei den Wiener Festwochen 2003 und Benjamin Brittens THE BEGGAR´S OPERA beim Laxenburger Sommer 2004. Weiters dirigierte er Georges Bizets CARMEN und als Assistent Musical Director Andrew Lloyd Webbers CATS. 2006 leitete er das SILVESTERKONZERT in der Bremer Glocke. 2007 folgten Konzerte u.a. mit dem Staatlichen Slowakischen Kammerorchesters Zilina in Deutschland und der Slowakei. 2007/08 und kurzzeitig 2009 Übernahme der musikalischen Leitung der mit dem INTHEGA-Musiktheaterpreis ausgezeichneten HELLO, DOLLY! –Tournee durch Deutschland, Österreich und die Schweiz mit Ilja Richter und Barbara Ferun.

Er arbeitete u.a. mit dem Grazer Philharmonischen Orchester, dem Jungen Kammerensemble Wien, der Litauischen Sinfonietta, dem Niederösterreichischen Tonkünstler Orchester, dem Amadeus Ensemble Wien, den Frankfurter Sinfonikern sowie dem Staatlichen Slowakischen Kammerorchester Zilina.

Kompositionen

Zu seinen Kompositionen und Arrangements zählen u.a. Schauspielmusik, eine Messe, Kammermusik, Lieder und eine Kammersinfonie. Die Aufnahme der WENDEPUNKTE – einem Liederzyklus, den er gemeinsam mit Norbert Holoubek geschrieben hat – ist in Arbeit. Zurzeit arbeitet er an dem Liederzyklus IM NAMEN DER LIEBE mit Gedichten von Peter Turrini und am CONCERTO FÜR OBOE UND KAMMERENSEMBLE.

Pädagogische Tätigkeiten

Nach mehrjähriger Tätigkeit als Lehrer an einem wiener Gymnasium ist er seit 2006 regelmäßig als Dozent für Interpretation und Ensemblegesang in Österreich und Deutschland, seit Herbst 2010 in der Musicalausbildung am PERFORMING CENTER AUSTRIA und von 2012 bis 2017 an der PÄDAGOGISCHEN HOCHSCHULE WIEN tätig gewesen. Seit September 2017 ist Árpád Krämer Direktor des BG/BRG/BORG 20 in Wien.